Neue „Kiezgröße“ für die Kieler Innenstadt gesucht!

21. September 2022 - Wiederauflage des Wettbewerbs zur Förderung attraktiver Nutzungskonzepte
Die Kieler Innenstadt befindet sich im Aufbruch. Spätestens seit der Fertigstellung des Holstenfleets lebt das Herz der Stadt sichtbar auf und kann mit hohen Frequenzzahlen die gefühlte Neubelebung auch messbar bestätigen. Bereits im Mai 2022 lagen die Werte in der unteren und oberen Holstenstraße über den Zahlen von 2019 und sind seitdem mit Spitzenwerten von über 32.000 Passant*innen pro Tag stetig gestiegen (Stand: August 2022).

Attraktive Geschäftsmodelle mit Erlebnischarakter gesucht!
Das Innenstadt-Management von Kiel-Marketing e.V. und die Kieler Wirtschaftsförderung GmbH möchten diese Aufbruchsstimmung nutzen, um auch im Hinblick auf den Sortimentsmix weiterhin neue Impulse zu setzen. Dafür wird der Wettbewerb „Kiezgröße gesucht“ wieder aufgelegt, der im Frühjahr 2022 das Gewinnerkonzept „derHeimathafen“ hervorgebracht hatte, welches seit Mai in der Holstenstraße 2-12 gegenüber von Saturn eine über 300 qm große Fläche bespielt, die zuvor viele Jahre leer stand. Mit den Geldern aus dem Fördertopf des Innenstadtprogramms der Landeszentrenförderung ist Kiel-Marketing in der Lage, als Zwischenmieter aufzutreten und die angemietete Fläche zu deutlich vergünstigten Konditionen weiterzuvermieten.

Anders als im Frühjahr sucht Kiel-Marketing gemeinsam mit der Kieler Wirtschaftsförderung in dieser Runde zunächst das Konzept, um dann im zweiten Schritt eine passgenaue Fläche zu finden. „Es gibt sowohl potenzielle Ladenflächen für etabliertere Retailkonzepte ab 250 qm als auch kleinere um die 100 qm für Nachwuchskonzepte. Grundsätzlich sind wir hinsichtlich der Branchenzugehörigkeit vollkommen offen. Wichtig ist ein stimmiges, attraktives Konzept, das neben spannenden Produkten ein großes Augenmerk auf Aufenthaltsqualität und Erlebnisorientierung für die Kund*innen richtet“, erklärt Kiel-Marketing Geschäftsführer Uwe Wanger.

Die Bewerbungsphase läuft vom 1. Oktober bis zum 30. November 2022. Alle bis dahin eingereichten Bewerbungen werden zunächst von einem lokalen Gremium vorsortiert und danach an eine externe Fachjury weitergegeben. Auch die Bürger*innen können wieder online für ihr Lieblingskonzept abstimmen. Der Bewertung wird ein Katalog aus zehn Einzelkriterien zugrunde gelegt, die unterschiedlich stark gewichtet werden: „Im Rahmen unseres Profilierungsprozesses „Kiel kann Kiez“ ist uns auch eine gezielte Stärkung der einzelnen Quartiere sehr wichtig. Wer diese Passgenauigkeit für sein Konzept schlüssig darlegt, kann zusätzlich Punkte sammeln“, erläutert Innenstadt-Managerin Janine-Christine Streu, die bei Kiel-Marketing für das Ansiedlungsmanagement verantwortlich ist. Je nach Größe der Fläche können die Untermieter*innen bis zu 20 Monate lang 80 Prozent der Altmiete einsparen. Alle Bewerbungsunterlagen finden Interessierte ab dem 1.10.22 unter www.kieler-innenstadt.de/kiezgroesse.

Hintergrund: Der Landeshauptstadt Kiel wurden im September 2021 im Rahmen der Zentrenförderung des Landes Schleswig-Holstein 219.000 Euro für einen Ansiedlungsfonds bewilligt. Mit der Umsetzung wurde das Innenstadt-Management von Kiel-Marketing betraut. Ergänzt um den Eigenanteil der Stadt stehen Kiel-Marketing 292.000 Euro für die Anmietung von Immobilien zur Verfügung. Die Projektabwicklung hat sich dabei an der Förderrichtlinie des Landes für das Innenstadtprogramm zu orientieren: Endfassung Förderrichtlinie Innenstadtprogramm (ib-sh.de). Das Förderprogramm des Landes war im Rahmen der Corona-Hilfen Mitte Juni 2021 auf den Weg gebracht worden. Neben der laufenden Förderung des Konzepts „derHeimathafen“ können je nach Größenordnung bis Ende 2024 noch ein bis zwei weitere Ansiedlungen gefördert werden.

Pressekontakt:
Eva-Maria Zeiske,
Tel.: 0431 – 679 10 26,
E-mail: @email

Kiel-Marketing e.V.,
Andreas-Gayk-Str. 31,
24103 Kiel,
www.kiel-marketing.de

Neuen Kommentar schreiben