News

TransMarTech: Wirtschaft und Wissenschaft setzen Kurs für maritime Innovationen

Vom Kieler Seefischmarkt werden künftig innovative, maritime Ideen in und für ganz Schleswig-Holstein entwickelt und umgesetzt: Vertreter von Wirtschaft und Wissenschaft haben heute, 26. Oktober, einen neuen Kurs für die maritime Wirtschaft in Schleswig-Holstein gesetzt. Zur Stärkung der Branche haben sie gemeinsam die TransMarTech Schleswig-Holstein GmbH gegründet – ein Zentrum für den maritimen Wissens- und Technologietransfer.

Die maritime Branche erzielt in Deutschland einen geschätzten Jahresumsatz von 50 Milliarden Euro – etwa ein Fünftel davon in Schleswig-Holstein. Diese zehn Milliarden Euro machen rund zehn Prozent des schleswig-holsteinischen Bruttoinlandsprodukts aus. Dabei ist die Branche von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägt, die oft keine Forschungs- und Entwicklungsbereiche besitzen. Um die Innovationskraft dennoch weiter zu stärken, soll das TransMarTech eine Schnittstelle zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen, Unternehmen, Start-ups, Technologie- und Gründerzentren sowie Kapitalgebern bilden.

„Es ist ein großer Erfolg, dass wir mit dem TransMarTech ein Technologiezentrum für ganz Schleswig-Holstein bekommen. Durch die breite Einbindung und das Engagement von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen im Land wollen wir dieser Zukunftsbranche neue Perspektiven eröffnen. Die herausragenden Entwicklungspotenziale der maritimen Wirtschaft bescheinigen uns Studien seit Jahren“, sagt Björn Ipsen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schleswig-Holstein.

Nach den Worten von Wirtschafts- und Technologieminister Dr. Bernd Buchholz ist Innovation die Grundlage für Fortschritt und Weiterentwicklung. „Das TransMarTech bietet die Chance, als eine neuartige Struktur des Technologietransfers die Innovationsfähigkeit des Landes zu stärken. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass die Unternehmen die exzellenten wissenschaftlichen Einrichtungen, die Hochschulen und Forschungsinstitute noch stärker nutzen und Schwellenängste abgebaut werden“, so Buchholz. Auch die Wissenschaft sei hier gefragt. „Denn die beste Forschung nützt wenig, wenn sie nur auf dem Papier besteht und nicht in die Praxis umgesetzt wird. Nur gemeinsam kann ein langfristiger Technologie- und Innovationstransfer zwischen Forschung und Wirtschaft gelingen und unserer Region einen Wettbewerbsvorteil in der maritimen Wirtschaft ermöglichen.“

„Gerade die maritime, mittelständische Industrie in Schleswig-Holstein benötigt einen guten Kontakt zu Forschungs- und Hochschuleinrichtungen, um sich zukunftsfähig aufzustellen und Innovationen in der Branche voranzutreiben“, sagt Katrin Birr, Geschäftsführerin der Gebr. Friedrich GmbH & Co. KG für den neu gegründeten Verein der Wirtschaft. Das TransMarTech biete den Beteiligten einen hervorragenden Ausgangspunkt, um in konkreten Kooperationsprojekten gemeinsam schnelle Fortschritte zu erzielen.

Das bestätigt Dr. Andreas Borchardt von der Fachhochschule Kiel für den Verein der Wissenschaft: „Die TransMarTech GmbH bietet eine fruchtbare Plattform für die Initiierung von Verbundprojekten zwischen Wissenschaft, Forschung und der maritimen Wirtschaft in Schleswig-Holstein. Hier geht es um den konkreten Wissens- und Technologietransfer und die Entwicklung von Innovationen zu marktreifen Verfahren, Technologien und Produkten. Als erste Schwerpunkte haben wir die Themen Recycling von GFK und CFG, Munition im Meer, Autonomie und Digitalisierung und Nachhaltigkeit identifiziert.“

 „Als Kieler Wirtschaftsförderung sind wir stolz, Gründungsgesellschafterin eines Innovationszentrums für die maritime Wirtschaft zu sein. Wir sehen mit den hervorragenden Hochschulen im Land einen Standortvorteil, den wir für neue Produkte und Dienstleitungen für die Region nachhaltig nutzen wollen“, sagt Werner Kässens, Geschäftsführer der KiWi, Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH. „Das stärkt den Wirtschaftsstandort Kiel und macht ihn noch attraktiver für Unternehmen und fördert die Entstehung hoch qualifizierter, wissensintensiver Arbeitsplätze“, so Kässens.

Über die TransMarTech Schleswig-Holstein GmbH:
Der Schwerpunkt der TransMarTech Schleswig-Holstein GmbH liegt auf der Förderung des maritimen Technologietransfers. Zwei neu gegründete Vereine sind das Herzstück: Im Verein der Wirtschaft engagieren sich Unternehmen und Start-Ups. Der Verein der Wissenschaft bündelt die Interessen der Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Land. Neben den drei IHKs in Flensburg, Kiel und Lübeck ist die Kieler Wirtschaftsförderung an der Gesellschaft beteiligt. Das Land hat den gesamten Prozess mit dem Ziel begleitet, sich im Jahr 2021 an der Gesellschaft zu beteiligen. Noch in diesem Jahr soll der offizielle Startschuss erfolgen und die Räumlichkeiten am Seefischmarkt in Kiel bezogen werden. Interessierte Unternehmen und Organisationen haben die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Mitgliedschaft einzubringen.

aus der Pressestelle der IHK Schleswig-Holstein

Telefon: +49 431 5194 224
Telefax: +49 431 5194 524
E-Mail:
@email

Neuen Kommentar schreiben